< Zurück zur Auflistung Termine, 08.11.2017 - 18:30 Uhr - Redaktion
Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung

Film und Lesung mit der senegalesischen Schriftstellerin Ken Bugul im Literaturhaus Salzburg

Ken Bugul gilt als eine der wichtigsten und originellsten Schriftstellerinnen Westafrikas – eine zweifelnde und zugleich provokante und radikale Stimme, die in ihrem Schreiben mit Mut zu eigenständigen Positionen gesellschaftlich brisante Themen verhandelt.

Im nun erstmals auf Deutsch erschienenen Roman „Riwan oder der Sandweg“ lässt Ken Bugul ihre Ich-Erzählerin nach einem Studium in Belgien in ihr senegalesisches Dorf zurückkehren, wo sie zur 28. Frau des Serigne, des spirituellen Führers des Dorfes, wird. Als intellektuelle, mit der westlichen Kultur vertraute Frau versucht sie die Gratwanderung eines Lebens zwischen Tradition und westlicher Moderne. Wie beiläufig werden anhand ihrer Geschichte die ambivalenten Aspekte von Polygamie und hybriden kulturellen Identitäten erkundet.