Termine, 25.11.2017 - 19:30 Uhr - Redaktion

Vorleseabend der Literaturen Afrikas

Statt Robert Dölle, der kurzfristig verhindert ist, wird der Schauspieler und Sprecher Bruno Winzen zusammen mit der wunderbaren Gesine Cukrowski den Vorleseabend der Literaturen Afrikas gestalten. Durch den Abend führt Antje Deistler. Kostproben u.a. von Altmeister Ngugi wa Thiong‘o (Kenia), von dem vielfach ausgezeichneten kongolesischen Autor Fiston Mwanza Mujila und der Weltklasse-Autorin Chimamanda Ngozi Adichie. FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt. Eintritt: 8,- €/ 6,- € erm.

 
Termine, 23.11.2017 - 18:30 Uhr - Redaktion

Verleihung DEUTSCHER AFRIKA-PREIS 2017 an NICHOLAS OPIYO (Menschenrechtsanwalt und Gründer von Chapter Four Uganda)

Die Auszeichnung wird überreicht durch Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier. Adresse: Allianz-Forum, Pariser Platz 6, 10117 Berlin. Um Anmeldung bis zum 16. November unter anmeldung@deutsche-afrika-stiftung.de wird gebeten!

 
Termine, 23.11.2017 - 19:00 Uhr - Redaktion

Gesprächsreihe: Blicke aus dem Süden - Warum das Heimatland in Afrika verlassen? Migration in Marokko - zwischen Orient, Okzident und Afrika

Gibt es eine Migrationspolitik in Marokko? Was bedeutet Emigration für die Herkunftsländer. Wie wirkt sich die Abschottung Europas auf die Länder des Maghreb aus? Referentin: Hildegard Schürings, Erziehungswissenschaftlerin, ist seit mehr als 20 Jahren in den Ländern des Maghreb in den Bereichen “Berufsbildung und Wirtschaftsförderung“ tätig. Moderation: Susanne Steuber, Imbuto e.V. Ort: Colloquium e.V. Hirschberg 1 35037 Marburg (Oberstadt) Kontakt: imbuto@imbuto.net info@colloquium.club

 
Termine, 20.11.2017 - 19:00 - Redaktion

Ugandas erstaunliche Flüchtlingspolitik

Uganda gibt jedem Geflüchteten Land und eine Arbeitserlaubnis. Was Deutschland dabei von Uganda lernen könnte, ist Thema dieses Abends. Mit Peter Dörrie (Autor von Perspective Daily), Martin Kesztyües (Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Hamm), Dr. Justine Magambo (EddA Africa e.V.).

 
Termine, 14.11.2017 - 19:00 Uhr - Redaktion

Eine Reise durch Ostafrika - Ruanda, Uganda und Kenia

Sie sind Nachbarn, doch sehr unterschiedlich - ein Reisebericht mit Bildvortrag: Veye Tatah und Hans Decker (Africa Positive). Die Referenten berichten über ihre Reise durch Ostafrika. Ruanda, Uganda und Kenia waren das Ziel der beiden Individualreisenden. Eindrucksvolle Fotos zeigen die vielfältigen Kulturen, die Menschen und die wunderbaren Landschaften. Preis: Eintritt frei Ort: Auslandsgesellschaft NRW e.V., Steinstraße 48, 44147 Dortmund

 
Termine, 11.11.2017 - 18:00 Uhr - Redaktion

Konzert gegen Rechts im Dortmunder Wichern-Kultur- und Tagungszentrum

Das Motto: Solidarität grenzenlos. Das Konzert findet am 11. November (Samstag) ab 18 Uhr im Wichernhaus, Stollenstraße 36, statt. Der Eintritt ist frei, Spenden für Flüchtlinge sind allerdings willkommen. Tel. 0231 86 30 983 - Fax 0231 8631189, info@wichern.net. Büro-Öffnungszeiten: DI - FR 10 - 13 Uhr

 
Termine, 10.11.2017 - . - Redaktion

Ausstellung: Emeka Ogboh - If Found Please Return to Lagos

In welcher Position finden sich afrikanische Auswanderer im gegenwärtigen Deutschland/Europa wieder? Diese Frage diskutiert der nigerianische Künstler Emeka Ogboh in seiner ersten großen Einzelausstellung. Sie läuft bis zum 04.2.2018. Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Lichtentaler Allee 8 a, 76530 Baden-Baden,T+49 7221-30076-400, info@kunsthalle-baden-baden.de

 
Termine, 08.11.2017 - 18:30 Uhr - Redaktion

Film und Lesung mit der senegalesischen Schriftstellerin Ken Bugul im Literaturhaus Salzburg

18:30 Uhr - 19:30 Uhr: Film "Ken Bugul. Niemand will sie" (Silvia Voser; Frankreich/Schweiz/Senegal 2013; OmU). Der Film zeichnet Ken Buguls biographischen Weg nach und reflektiert dabei die Beziehungen zwischen Afrika und dem westlichen Europa. 20:00 Uhr - 21:30 Uhr: Lesung (frz./dt.) aus "Riwan oder der Sandweg" (AfricAvenir International, Berlin 2016), anschließend: Gespräch Strubergasse 23, 5020 Salzburg, Österreich, +43 662 422411

 
Termine, 26.10.2017 - 20 Uhr - Redaktion

“I am not your Negro“ Dokumentarfilm von Raoul Peck innerhalb der BLACK HISTORY WEEKS “ Erlangen (bis 28.10.17)

Es ist zugleich die Biographie des Schriftstellers James Baldwin, der eine Geschichte der Rassendiskriminierung und der amerikanische Bürgerrechtsbewegung darstellt.Es handelt sich gleichzeitig um die Geschichte der Helden dieser düsteren Zeit wie Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King-alle drei wurden von Rassisten bzw.Klu Klux Klan ermordert. Infos: Dr. phil. Pierrette Herzberger-Fofana, Eggenreuther Weg 20, 91058 Erlangen,Tel: 09131 30 21 52, herzberger-fofana@gl-erlangen.de