Archiv - Aktuelle Meldungen

< Zurück zur Auflistung News, 13.03.2018 - Redaktion

Der neue Henrike Grohs-Preis für afrikanische Künstler geht an Em’kal Eyongakpa

Der Intermedia-Künstler Em’kal Eyongakpa aus Kamerun ist der erste Träger des mit 20.000 Euro dotierten Henrike Grohs-Preises, der an die 2016 ermordete Ethnologin und ehemalige Mitarbeiterin des Goethe-Instituts erinnert. Die Preisverleihung findet am 13. März 2018 in Abidjan statt. Neben Em’kal Eyongakpa waren für den Preis nominiert Georgina Maxim aus Simbabwe und Makouvia Kokou Ferdinand aus Togo.