20 Jahre Africa Positive 

 

Bei seiner Gründung 1998 stand das gleichnamige Magazin im Mittelpunkt der Aufgaben unseres Vereins. Der Namen „Africa Positive“ verweist auf eine wichtige Motivation für das Magazin, nämlich die Überzeugung, dass der afrikanische Kontinent eine Menge positiver Perspektiven bietet. Gleichzeitig war damit die Hoffnung verbunden, dass eine differenzierte Berichterstattung die bestehenden Vorurteile gegenüber Afrika und seinen Menschen abbauen hilft und einen Dialog auf Augenhöhe ermöglicht.

Der Verein und die Redaktion des Magazins sind selbst immer schon interkulturell mit afrikanischen und deutschen Mitgliedern sowie ehrenamtlichen Mitarbeitern aus verschiedenen Nationen besetzt. Diversität ist die Basis für den Erfolg und die Bekanntheit unserer Arbeit. Mit der wachsenden Bekanntheit und mit den Anfragen von Ratsuchenden wuchsen im Laufe der Zeit auch unsere Aufgaben.

Heute ist Africa Positive Träger zahlreicher interkultureller Aktivitäten sowie verschiedener Projekte in den Bereichen Medienarbeit, Entwicklungspolitik, Integration, Wissenschaft und Bildung. Einen Teil dieser Aufgaben werden wir zukünftig im neu gegründeten „Africa Institute for Media, Migration and Development“ (AIMMAD) bündeln.